Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
DerEinzigWahreKane

Geheime Basis "Ice Age" Unter dem Packeis Antarkticas

4 Beiträge in diesem Thema

Vorgeschichte

-----------------------------------------

JACKSON!!!

Die Nodingineurin rannte mit wehenden Haaren auf den Cyborg zu und umarmte ihn. Jackson wurde es ein wenig warm ums Herz und er drückte Sarah ebenfalls.

Schön dich wieder zusehen!

Ja ich bin auch erleichter, es war ja so schlimm, sie wollten mich erst foltern um so etwas über Thrass herauszufinden, aber ich wusste nicht viel über ihn, ich war ja nur eine unscheinbare Ingi.

Sie schien seltsam verstört, sah auf den Boden und dann zur Decke und ihre Hände zitterten. Sie schien traurig. Anscheinend wollte sie von Thrass mehr gewürdigt werden, aber Jackson konnte sich vorstellen, das dieser Amateurmessias nichts mit Frauen anzufangen weiß.

Sag mir nicht, du wolltest von ihm beachtet werden.

Nein... Dass heißt ja, ich wollte. Er war so überzeugend, aber vielleicht war ich auch einfach nur blind... Und ich frage mich wieso Kane mich hat gehen lassen... Kannst du mir..

Jackson legte einen Finger auf ihre Lippen.

Nicht, es kann sein, dass ich der Grund bin, aber auch LEGION schein ein Wort für dich eingelegt zu haben.

Meinst du den LEGION? Die berühmt und berüchtigte KI, die Kane auf Basis Kabals entwickelt hat? Sie hat ein Wort für mich eingelegt? Warum?

Nun ja der Grund bin wahrscheinlich auch ich... Er hat mich dabei erwischt wie ich dich gesucht habe und anscheinend war er ein wenig neidisch auf mich weil ich...

Weil du was?

Weil ich leiben kann...

Heißt dass...

Ja genau... Ich... liebe dich...

Jackson... Ich liebe dich auch...

Im Gefangenetrakt unterdessen, wurde der Gefangene samt Zelle durch einen Kran vom Transporter gehoben. Die Stimmung war düster und auch die Räumlichkeiten waren nur spärlich beleuchtet. Soldaten standen an den Wänden und die Tür der Transportzelle wurde geöffnet. Dies dauerte ziemlcih lange, da das Schloss einer neuen Generation angehörte. Eine 38-Ziffer Kombie mit Schlüssel und 2 Wegeeingabe im 19:19 Verfahren. Nach wenigen Stunden jedoch wurde das Schloss geknackt, gerade rechtzeitig.

Ich warte. Wie weit seid ihr fortgeschritten?

Kane! Wir haben soeben die Tür geöffnet!

Sehr gut. Lass das Schloss analysieren und findet einen Weg es schneller zu knacken. Man kann nie wissen wann man mal auf so ein Schloss trifft. Also wer sitzt in diesem Ding?

CHARLIE SHEEN!!!

WAS???

Man, wieso nenn mich immer alle Charlie Sheen???

Teile diesen Beitrag


Link to post
Share on other sites

Als der nächste Morgen anbrach (zumindest laut Uhrzeit) schlug Jackson die Augen auf. Es war dunkel, da sie sich unter der Erde befanden. Er richtete sich auf und sah zu seiner Linken. Sarah lag dort und schlief seelenruhig mit einem kleinen Lächeln auf dem Gesicht. Im Gedanken an letzte Nacht drehte er sich auf dem Bett nach rechts um aufzustehen.

Die Uhr zeigte 6:36 Uhr an. Jackson faltete seine Hände und sah auf den Boden. Plötzlich spürte er etwas auf seine Schulter.

Hey, guten Morgen.

Oh hey, du bist wach? Ich wollte dich nicht wecken.

Nein, das hast du nicht. Ich bin von alleine wach geworden.

Achso, okay dann ist ja gut.

Er lächelte sie an und sah zur gegenüberliegende Wand und dachte nach. Sarah betrachtete ihn über die Schulter her an und wunderte sich.

Was ist los? Du siehts so abwesend aus. Stimmt etwas nicht? Ist es wegen letzter Nacht? Glaub mir sie war wunderbar.

Nein, nein... das ist es nicht. Es ist nur... Ich habe von Paka geträumt... Ich mache mir Sorgen um sie. Was wenn sie an ihren Verletzungen gestorben ist oder durch Thrass umgebracht wurde?

Jackson, bleibt ruhig. Die Partikelkanone... Ich meinte Paka, fügte sie bei Jacksons Blick hinzu, wird es gut gehen. Thrass braucht sie, ich weiß zwar nicht wofür, aber ich schätze für einen Vorteil, der GDI gegenüber. Sie wird nicht sterben, zumindest nicht in naher Zukunft. Glaub mir, wenn sie wirklich dem Tod durch Thrass geweiht ist, dann sind wir schon zur Stelle. (Hoffe ich...)

Du hast vermutlich recht...

Komm legen wir uns noch ein wenig hin, es ist halb sieben und ich bin noch müde.

Jap ich bin auch noch müde.

Er gähnte und legte sich wieder zurück aufs Bett. Sarah legte ihren Arm über seine Brust und schlief ein. Jackson jedoch sah an die Decke und musste immer noch an Paka denken. War sie Tod? Wurde sie von Thrass gepflegt? Er wusste es nicht und grade das wurmte ihn.

8Tage später

Jackson kam auf die Brücke wo Kane bereits auf ihn wartete.

Du wolltest mich sehen Kane?

Ja in der Tat. Ich wollte dir Bescheid sagen, das wir da sind. Es gab ein paar komplikationen im Süden Amerikas, da wir die Flotte auf den feuchten Meeresboden anpassen mussten.

Ja das ist mir bekannt. Wo ist LEGION?

Er ist vor einigen Stunden auf das andere Schiff gegangen. Aber du solltest dich jetzt fertig machen. Sarah auch. Ich habe euch ein Quatier reserviert.

Danke Kane, ich habe aber noch eine Frage, die mir seit einiger Zeit auf der Zunge liegt: Ist die Basis wirklich im Eis?

Nein ist sie nicht. Sie ist natürlich im Fels unter dem Eis, was du nacher sehen wirst.

Hallo, wie gehts? Ich hab zufällig mitgehört. Wir sind bald da? Ich bin gespannt.

Oh hey Charlie

Hm du bist der einzige, der mich noch Charlie nennt wieso?

Ohne zu antworten und mit einem frechen Grinsen auf dem Gesicht ging Jackson von der Brücke und Kelmanim drehte sich zu Kane um.

Ah Kelmanim, sei gegrüßt. Wie geht es dir, gut wie es scheint.

Ja in der Tat, mir geht es gut. Kannst du mir mal verraten, wieso mich Jackson immer Charlie nennt wenn wir uns sehen, da nervt auf dauer.

Glaub mir Kelmanim, Jackson will dich nur ärgern. Er ist in letzter Zeit gut drauf, da ist das so bei uns Menschen. Wenn sie gut drauf sind, ärgern sie Freunde um sich noch besser zu fühlen. Meist lachen sie dann gemeinsam über die Sache und alles ist in Butter, wie man auf der Erde so schön sagt.

Ah okay, wieder was über die Sitten der Menschen gelernt. Seid ihr alle Komiker oder wie muss ich das sehen?

Nein, nein nicht alle. Es gibt auch Menschen, die so brutal und grausam sind, dass sie keinerlei Gefühle mehr haben. Sie werden nur durch Hass und Wut geleitet. Die meisten bei Nod sind so, allerdings sind sie mir treu untergeben und ich vertraue ihnen.

Soso... Jetzt habe ich Angst... Kann ich dieses "Two and a half Men" haben? Ich will mich mal sehen wie gut ich schauspielern kann

Kane lachte und wies einen Soldaten an, dem Außerirdischen die Blue-Ray Box zu besorgen und Kelmanim folgte dem Noddie von der Brücke. Ein Techniker erhob das Wort.

Kane, dieser Kelmanim ist wirklich seltsam. Was interessiert dich so an ihn?

Nun, das weiß ich selber nicht so genau, aber eine Verbindung zwischen uns ist in der Luft.

Teile diesen Beitrag


Link to post
Share on other sites

Es war soweit. Die Reste von Kanes Angriffsflotte traffen auf Ice Age ein. Die Basis war gigantisch mit Hangars, die 2 SGST's hätten aufnehmen können und davon 5 Stück an der Zahl. In jedem warteten hunderte Schlachtkreuzer auf ihren Einsatz und mindestens 100mal so viele Soldaten. Jackson fragte sich wo um alles in der Welt die Cyborgs untergebracht waren, denn auch auf dem Schiff war er keinem begegnet, aber er vergaß die Frage schnell wieder, denn er und Sarah kamen nicht mehr aus dem Staunen heraus und auch einige Soldaten an Board meinten, sie seien immer wieder erstaunt wie groß die Basis war.

Wow, das ist wirklich Atemberaubend!

Mir fehlen die Worte...

Nicht war? Aber das ist nur ein viertel der Bass, das hier sind die Docks, dann gibt es noch eine riesige Forschungsinstitut und die Quartiere, sowie eine Karserne mit einer ausgezeichneten Küche, die ihr unbedingt mal probieren solltet.

Kane stand hinter ihenen und die beiden drehten sich um. Sarah bekam einen kleinen Schreck während Jackson ruhig da stand, denn er war es schließlich gewöhnt, das der Messias immer überraschend auftaucht.

Sie waren in einem Korridor auf der Shadow und blickten aus einem Fenster als Kane zu ihnen trat. Auch der Führer der Bruderschaft blickte nun aus dem Fenster.

Wirklich eine schöne Aussicht. Wir treffen uns nacher noch mal wenn wir an Dock 215 angedockt haben

Okay wir nehmen dann unsere Sachen und treffen dich dann dort Kane

Oh nein, eure Sachen werden sicherlich in euer Quatier gebracht, sorgt nur für ein Wenig Trinkgeld.

O-kayy... machen wir.

Der Messias zog von dannen in Richtung Brücke und die beiden sahen sich komisch an, bis sie auch aufbrachen um ihre Sachen noch mal durch zuehen.

Kelmanim, der unterdessen eine ernste Konvensation mit einem Techniker über Two and a half Men führte blickte auf als die Tür aufging und ein Offizier rein kam

... und dann hat Alan sich doch tatsächlich das Geld für seinen Boxster S von seiner Mutter geliehen, was meinst du wie Charlie darauf reagiert hat, haha!

Ja genau, sein Spruch, von wegen [q]der süße Kleine[/q] war genial, heheeeeeee... Uuuuhhhh, verdammt nochmal...

Was soll der scheiß her, hä? Warum kümmerst du dich nicht um die Kommunikationsfehler, die wir immernoch haben seid dem Angriff auf Thrass?? Und du? was willst du hier, du hälst meine Techniker nur vom arbeiten ab, verschwinde, wir sind auch gleich beim Dock, also werd fertig und sieh zu, dass du hier runter kommst!

Jaja, Spielverderber. Ciao Fritz.

Ciao Kelmanim

Und mit diesen Worten verließ Kelmanim die Räumlichkeiten und schlenderte davon. Nach kurzer Zeit kam eine Durchsage vom Oberbefehlshaber des Schiffes:

+Achtung an alle! Wir haben soeben angedockt und alles ist bereit für das Verlassen des Schiffes. Ich hoffe ihnen hat unser Flug mit Animation gefallen und freuen uns auf ihre Rückkehr. Ihr Kapitän+

Alle um Kelmanim herum sahen verwirrt drein, machten sich jedch gleich daran, weiter zuarbeuten, oder ihre Sachen zu holen und der Auserirdische machte sich ebenfalls auf, um endlich aus dem Schiff zu kommen.

Nach einer Viertel Stunde kam er endlich aus dem Kreuzer und erblickte auch gleich jackson und Sarah de ebenfalls am Dock standen um auf Kane zu waten

Ah Charlie, auch endlich raus aus dem Metallklotz?

Jap, endlich raus aus dem Ding. Aber jetzt sind wir in einem noch größerem Metallklotz.

Ja, an Dock 215.

Sarah deutete auf eine große rote Zahl, die 2-1-5 lautete, als eine Frau im Nodgewand auf sie zu kam und sie begrüßte.

Guten Tag, allerseits. Ich wurde von Kane geschickt, Er hat es leider nicht selber geschafft euch zu treffen, da einige organisatorische Dinge anstanden, weswegen ich jetzt hier bin. Mein Name ist Alexadra Grace.

Hallo, Alexandra, ich bin Jackson, das ist Sarah

Hallo

und das hier ist Kelmanim.

Hi, Kelmanim Demostratos mein Name. Ich komme...

...von einem anderen Planeten, ich weiß. Und über euch bin ich auch bestens informiert. Jackson, ich soll dir sagen, dass Kane dich in drei Stunden im Forschungsinstitut sehen möchte, im Trakt für extrem geheime Forschung. Zudem soll ich euch zu euren Quatieren bringen damit ihr euch dort ein wenig ausruhen und einrichten könnt.

Und wie kommen wir dahin?

Alexandra sah ihn finster an.

Wenn sie mich ausreden lassen würden! Wir nehmen die neu entwickelten Transporter, die sie davorne sehen können, folgen sie mir.

Geht klar.

Okay.

Na dann mal los

Und sie gingen zu den Transporten, die aussahen wie gewöhnliche Fahrschtühle. Jedoch waren es hochgeschwindigkeits Kabienen, die so Konstruiert wurden, das der Fahrgast nichts von der Geschwidigkeit mitbekommt. Mit den Worten Quatier, 3278 und 3279 setzte sich die Kabiene in Bewegung und nach 5 Minuten waren sie bei den Quatieren. Nachdem sie heraustraten sahen sich alle um.

Die Korridore waren breit und in den Nodfarben eingerichtet und zwischen den Türen zu den einzelnen Zimmer waren mindestens 50 Meter Platz, was bedeuten musste, dass die Zimmer ziemlich groß sein mussten. Der Gang wurde mit Leuchten, die wie Fakeln aussahen erleuchtet und gaben einem ein warmes, wohliges Gefühl. Alexandra wies sie an weiter zu gehen.

Hier sind die Luxussuiten, dieser Koridor ist der einzige seiner Art und wird nur besinderen und/oder hochgestellten Gästen zu geteilt. Es gibt hier nur rund 50 Zimmer. Und am anderen Ende, geht es an die Oberfläche zur getarnten und beheizten Aussichtsplattform. Zudem könnt ihr dort auch alle Arten von Speißen zu euch nehem. Ducht die häufigen Schneestürme ist die Plattform nicht aufzufinden, jedoch gibt es auch schöne, klare Nächte und Tage. hier sind ihre Zimmer. Ihres, Kelmanim ist das nächste.

Sie öffnete mit einer Karte die Tür, gab sie Jackson und hielt Kelmanim seine hin, der sie promt nahm und sich in seine Gemächer verzog. Alexandra, verabschiedete sich mit der Frage, ob sie noch etwas tun könne und Jackson, sowie Sarah traten hinein. Die Zimmer lagen diereckt unterm Pakeis und mit Blick ins Meer welches leicht durch die Sonne erleuchtet war. die Suite an sich war so ähnlich eingerichtet wie der Gang draußen. Möbel in rotem Design und schwarze Tische zierten rot und schwarz karierte Teppiche und auch sonst war alles stark rot-schwarz mit Nodsymbolen eingerichtet. Auch ein großes Bild von Kane hing über einen muter flakernden Kamin.

bearbeitet von DerEinzigWahreKane

Teile diesen Beitrag


Link to post
Share on other sites

Nachdem sich Jackson mit Sarah zwei Stunden ausgeruht hatte, verabschiedetsn sie sich mit einem Kuss vor der Tür voneinander und Sarah brach Richtung Aussichtsplattform und Jackson Richtung Transporter auf. Als die Schiebetüren aufglitten und Jackson eintreten wollte hörte er eine Stimme hinter sich. Es war Kelmanim.

Halt, warte nimm mich mit, Alex hat mich auch zum Institut beordert! Sie kam noch zu mir, nachdem sie bei euch war und hat gemeint, ich solle mit dir mitkommen.

Na dann, komm herein in die gute Stube, Charles.

Kelmanim sah ihn mit verzücktem Blick an und trat dan zu Jackson in den Transporter. Die Türen schlossen sich und Jackson aktivierte die Sprachsteuerung.

Forschungsinstitut

>Bitte genauere Angaben.<

Klar, wie dumm von mir, Forschungsinstitut, Abteilung für extrem geheime Forschung.

>Bitte nennen sie das Password.<

...???

Passwort???

>Passwort inkorrekt.<

Der Cyborg und das Alien sahen sich erschrocken an.

Fu....adammte Scheiße, Alexandra hat uns das Passwort nicht gegeben!!!

Mir hat sie auch keines gegeben. Probier es doch mal mit [q]Kane ist eine Bowlingkugel[/q]

>Passwort inkorrekt.<

Oh man, diese verdammte Alexandra!!!

>Passwort korrekt. Ziel: Forschungsinstitut, Abteilung für extrem geheime Forschung. Passwort wird geändert.<

Der Transporter setzte sich unkenntlich in Bewegung.

Ja ne ist klar.

Ist ja interessant, nach jedem eingelöstem Passwort, wird ein neues eingesetzt.

Nein, das glaube ich nicht, das wäre ja bescheuert, dann würde ja niemand dahinkommen. Ich glaube eher, dass es immer um diese Zeit geändert wird.

Hmm, vermutlich hast du recht. Naja wir sind schon da.

Ein Ping ertönte und die EVA kündigte an, dass sie ihr Ziel erreicht hatten. Die zwei [q]Männer[/q] stiegen aus und sahen sich um. Dieser Abschnitt sah nach den Hangars aus, nur, das hier alles kleiner war. Ãœberall sah man durch Fenster in Fabriken und Testlaboren. Hier und da flog mal etwas in die Luft. Selten hörte man einen triumphierenden Schrei und in den Fabriken wurden Avatare, Specter und Stealthpanzer , sowie andere Fahrzeuge produziert. Jackson ging mit Kelmanim im Schlepptau durch den Korridor. Er war angefressen, da der Auserirdische immer anhielt und billige Kommentare, wie primitiv doch Krieg sei, ablies.

Mag schon sein, aber wir wollen auch keinen Krieg, die GDI ist es, die die Bevölkerung unterdrückt und uns als Terroristen bezeichnen. Sie zetteln den Krieg an um uns zu vernichten.

Weißt du, es ist leicht anderen Leuten die Schuld zu geben. Aber sind es wirklich immer die anderen? Denk mal darüber nach, wir haben es gemacht und es herrschte seid Jahrhunderten kein Krieg mehr. Leider ist seit einigen Jahren eine Regierung an der Macht, die das Volk unterdrückt und Krieg scheint eine der letzen Lösungen zu sein, aber egal. Und jetzt weiter, wir wollen Kane doch nicht warten lassen.

Jackson stand wie angewurzelt da. Er fasste nicht, wie ernst Kelmanim auf einmal war. Er sah niedergeschlagen aus und sah traurig durch die Scheibe auf die Avatarfabrik. Dann zog er an ihm vorbei und Jackson sammelte sich wieder, wenn auch etwas nachdenklich.

Beide gingen weiter und eine große Tür erschien vor ihnen. Die Tür schien dick gepanzert. Drei Schlüssellöcher in verschiedenen größen und mehrer Zahlenschlösser zierten die Metalltür. Jackson wollte schon zum Passwort ansetzten als sich die Tür öffnete.

Teile diesen Beitrag


Link to post
Share on other sites

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen